Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

homepage zähler

Was ist wenn.....

Der graue Morgen, der Tag, vor dem so viele ältere Ehepaare Angst haben.....

Du wirst wach und Dein langjähriger Ehemann, Weggefährte, Mitstreiter, Vater Deiner Kinder, Opa Deiner Enkel ist nicht mehr da. Du konntest nicht tschüss sagen Dich nicht verabschieden. Dein Mund ist brechend voll mit Sätzen, Fragen, Versprechen, Bekenntnissen - doch sie bleiben unausgesprochen, verstummen, versickern in Deinem Inneren das Du im Moment hasst - warum er, warum nicht ich ?

Es wird dunkel um Dich, am liebsten würdes Du einschlafen und gar nicht mehr wach werden. Aber Flucht ist feige, Du musst Dich der Situation stellen, eine andere Wahl hast Du nicht.

Was ist zu tun ?

Als erstes auch wenn es noch so schwer fällt - zur Ruhe kommen, die Gedanken einfangen und an einem ruhigen sicheren Ort einsperren. Lass sie nicht schwirren, denn sie machen definitiv Blödsinn.

- Benachrichtige den Hausarzt odder den notärztlichen Dienst

- benachrichtige Kinder und engste Verwandte dann erst Freunde

- halte für den Arzt bereit:

- Personalausweis

- Krankenversichertenkarte

- wenn vorhanden Medikamentenplan

 

wenn nichts schriftlich vereinbart oder eine Bestattungsvorsorge vorhanden ist, setze Dich mit den Kindern oder Vertrauenspersonen an den Tisch :

- welche Pietät holt ab

-möglichst von der Pietät die Formulare erledigen lassen, immer einvernehmlich mit Dir

- Pfarrer benachrichtigen

- Termin für Trauergespräch

 

Achtung Finanzen :

- Rente Quartalszahlung beantragen zur Überbrückung ( Rentenanstalt hilft weiter)

- Dafür sorgen, dass Du Zugang zum Konto hast

 

Merkst Du schon jetzt, wie schnell in diesen traurigen Momenten einem die Decke über dem Kopf zusammenbricht ?

Genau darum sind zwei Formalitäten so wichtig noch vor dem Eintreffen der Sterbesituation

 

A : die Patientenverfügung

B : die Betreuungsvorsogevollmacht

C : wenn möglich ist deine Bestattungsvorsorge ideal

 

zu allen drei Punkten finden Sie Informationen auf einer anderen entsprechenden Seite

stille Gebete

 Gott, Du bist für uns wie Vater und Mutter.
Wir übergeben Dir...
In unseren Augen ist er/sie tot.
In unserem Herzen g!auben wir,
dass er/sie bei Dir lebt
Bei Dir findet... Erbarmen.
Denn Dein Ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit Amen.

Gott, unser Vater, wir empfehlen dir...
Für ihn/sie ist die Zeit der Pilgerschaft zu Ende.
Befreie ihn/sie von allem Bösen,
dass er/sie heimkehre in deinen ewigen Frieden.
Öffne ihm/ihr das Paradies,
wo es keine Trauer mehr gibt,
keine Klage und keinen Schmerz,
sondern Friede und Freude
mit deinem Sohn und dem Heiligen Geist
in Ewigkeit. Amen.

Gütiger Gott, in deine Hände empfehlen wir unsere/n Verstorbene/n ...
Wir danken dir für alles Gute, mit dem du sie/ihn in ihrem/seinem irdischen Leben
beschenkt hast und für das Gute, das wir durch sie/ihn erfahren durften.
Du hast sie/ihn aufgenommen und Wohnung und Heimat bei dir gegeben.
Uns aber, die zurückbleiben,
gib die Kraft einander zu trösten
bis wir alle vereint sind bei dir,
durch Christus, unsern Herrn. Amen.

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?